Das Team stellt sich vor

Joshua Gutekunst, Leitung

Hi, ich bin der beste Erzieher hier im Bauernhofkindergarten. Aber das ist vielleicht gar nicht so schwer, wenn man der einzige ErziehEr ist. Aber das ist nicht so schlimm, unter den Kindern gibt es auch einige Jungs. 

Hier kann ich mit den Kindern draußen sein und viele interessante Sachen bauen. Getreu nach dem Grundsatz: Mach dir dein Hobby zur Arbeit.

Auch die Länge meines Arbeitswegs hält sich in Grenzen, da ich auf dem Gelände des Kindergartens wohne. Da ich hier aufgewachsen bin, habe ich den Vorteil die Tiere und das Gelände schon zu kennen.

 

Angefangen im Kindergarten habe ich im September 2018. Seitdem werde ich von Lilly in die Leitungsaufgabe eingelernt. Ich bin sehr froh und dankbar dafür, dass sie mir hilft.

  

Lilia Blaess

Hallo! Ich heiße Lilia, aber alle hier nennen mich Lilly (bitte nicht mit der Hauskatze verwechseln, die heißt auch so :-)) …. was gibt es über mich zu sagen? Früher bin ich um die halbe Welt gereist... Heute bin ich mit einem tollen Mann verheiratet, habe zwei wunderbare Kinder geschenkt bekommen und lebe in Alpirsbach / Ehlenbogen. Durch wunderbare Führung, darf ich seit Februar 2018 im BaKi mitarbeiten! …. welche Aufgaben ich im BaKi am liebsten mache?
Mit den Kinder Pferde versorgen und reiten, Hühner füttern, Feuer machen (im Heizraum), Marmelade kochen, Kühe füttern, auf die Burg steigen, Äpfel sammeln, auf Waldtour gehen, Säfte herstellen, Hühnerstall ausmisten, Apfelringe machen und essen, Wolle filzen, .... Sorry, der Platz geht aus... u.v.m. Und zwischendurch findet man mich auch, als Ansprechperson vor unserem „Büroschrank“. Wo ich, unserer neuen Leitung mit Rat und Tat zur Seite stehe!

 

Brigitte Bader  

- das bin ich. Zusammen mit meinen Schafen, Ziegen, Katzen, Igeln, Spinnen und Mäusen wohne ich in Römlinsdorf. Ich bin begeistert von der Natur und der Landwirtschaft, von allem was wächst und wie genial man es nutzen kann. Deshalb bin ich meistens draußen im Stall, im Garten, auf der Weide, dem Acker oder im Wald. 

Im Baki freue ich mich daran, mit den Kindern das Leben auf dem Bauernhof und im Wald gemeinsam zu erkunden, wichtige Dinge auszuprobieren, zu erleben, dass man fast alles mit einfachen Mitteln machen kann – und dabei alle wachsen zu sehen. 

Früher arbeitete ich als Kinderkrankenschwester in der Kinderklinik und dann in Landwirtschaft und Naturschutz. Jetzt bin ich im Baki für den Bereich Wissenschaft und Forschung zuständig:

Beim Spinnen, Töpfern, Kuhfladen analysieren, Kartoffeln anbauen, Bäume retten, Äpfel teilen, Spuren identifizieren, wunderschöne Blumen bestimmen, Käfer beobachten, Frösche beerdigen, Stöcke sammeln, Schätze suchen und Nasen putzen bin ich vorne dabei.

 

 

Hannah Biegert

Mein Name ist Hannah, ich wohne in Schiltach und freue mich, dass ich seit April 2019 hier im Bauernhofkindergarten mitarbeiten darf.  

 

Ganz egal ob barfuß, mit Wanderschuhen, im Klettergurt oder mit meinen Ziegen - so oft es geht bin ich draußen im Garten, im Wald und auf den Wiesen unterwegs. Wenn ich gerade mal nicht in der Erde wühle, schöne Pflanzen oder Tiere untersuche, spiele ich auch gerne Gitarre und Klavier, oder töpfere und filze schöne Dinge.

 

Nach meiner Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin absolvierte ich die Weiterbildung zur Facherzieherin für Wald- und Naturpädagogik. Ich freue mich sehr darauf, mit den Kindern hier im Baki die Tiere und den Hof zu entdecken, viele Abenteuer im Wald zu erleben, auf den Wiesen und unter jedem Stein zu schauen, was da kriecht und krabbelt, viele Matschlöcher zu graben und mit allen Sinnen die Natur zu entdecken.

Rebecca Silzle

Hallo, mein Name ist Rebecca.

Das Anerkennungsjahr (letztes Ausbildungsjahr) der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin, absolviere ich hier im BaKi. Mittlerweile wohne ich auch in Schiltach, meine Familie und Freunde besuche ich in meinem Heimatort Loßburg.

Ich liebe es draußen in der Natur zu sein. Mich fasziniert, was man alles mit und von ihr lernen kann. Im BaKi kann man genau diese Erfahrungen sammeln. Hier lernen nicht nur die Kinder, sondern auch wir Erzieher/Erwachsenen Tag für Tag etwas Neues dazu. Beispielsweise lernt man was kardieren ist, welche Wildkräuter man

essen kann oder wie man Moosböden zu einem Trampolin umfunktioniert.

Jeder Tag bringt etwas Neues mit sich und es wird einem garantiert nie langweilig.

Die Kinder in der Natur mit ihrem Forscherdrang, ihrer unermüdlichen Wissbegierde,

ihrer Kreativität und Fantasie zu begleiten und zu unterstützen liegt mir sehr am

Herzen und bereitet mir große Freude.